Immer mehr Babys in Deutschland werden per Kaiserschnitt geboren. Hierbei wird ein Schnitt in der Bauchdecke gemacht, bei dem neben der Gebärmutter natürlich auch die Haut, verschiedene Faszien Schichten und Muskeln durchtrennt werden.

Hallo, ich bin Annika. Physiotherapeutin mit dem Schwerpunkt Beckenbodentherapie und Frauengesundheit. Ich möchte Dich dabei unterstützen das Vertrauen in deinen Körper zurück zu gewinnen. Ich habe in den letzten zwei Jahren unzähligen Frauen zurück zu mehr Lebensqualität geholfen. Meine Schwerpunkte sind die Schwangerschaft & Rückbildungszeit, Probleme während der Wechseljahre und chronische Schmerzen im Becken bswp. aufgrund von Endometriose oder Vaginismus.

Nach der Operation entsteht eine Narbe, die vor allem in den ersten Wochen nach der Geburt Schmerzen bereiten kann. Wie lange die Schmerzen anhalten, ist bei jeder Frau ganz unterschiedlich. Einige fühlen sich schon nach der Entlassung aus dem Krankenhaus viel besser, während andere Frauen länger unter den Schmerzen leiden.

Wie bei jeder Narbe können Empfindungsstörungen, wie Taubheitsgefühle oder ein Kribbeln auftreten oder die Haut rund um die Kaiserschnittnarbe ist einfach empfindlich. Dies ist aber kein Grund zur Sorge, da durch den Schnitt Nervenbahnen durchtrennt oder verletzt wurden. Häufig kommt ein Großteil der Empfindungen wieder zurück, teilweise bleiben aber auch leicht taube Stellen erhalten.

Achte darauf, dass du während der Wundheilung bequeme und weite Kleidung trägst, die nicht an der Narbe scheuert, drückt oder reibt – also lieber eine weiche und weite Jogginghose als eine Jeans.

Wenn deine Narbe besonders druckempfindlich ist, kannst Du auch eine Binde auf die Narbe legen und erst danach die Hose drüberziehen. So ist die Narbe vor Druck und Reibung geschützt. Es wird allerdings empfohlen, trotzdem darauf zu achten, dass genug Luft an die Narbe kommt und sie nicht feucht wird. Wenn Du es dir also bequem machen kannst, sodass auch die Hose nicht drückt, lasst die Binde weg, damit genug Luft an die Wunde kommt und sie schneller heilen kann.

Weitere Symptome nach einem Kaiserschnitt können beispielsweise

  • Juckreiz
  • Druckempfindlichkeit
  • Brennen
  • Schwellung
  • Hämatome

an der Narbe sein, was jedoch nach einem solchen Eingriff normal ist. Du darfst nicht vergessen so schön der Anlass auch ist handelt es sich bei einem Kaiserschnitt um eine große Operation im Bauchraum!

Wenn du eines der folgenden Symptome feststellst, solltest du einen Arzt aufsuchen:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Krankheitsgefühl / Abgeschlagenheit
  • die Wunde fühlt sich deutlich wärmer an, als der Rest deines Körpers
  • die Wunde nässt, blutet oder eitert.

Massage und allgemeine Pflege der Narbe

Vorsichtige Massagen können bei einer schmerzenden Kaiserschnittnarbe gute Dienste erweisen, da sie die Durchblutung fördern. Damit solltet ihr allerdings erst beginnen, wenn die Klammern oder Fäden von der OP entfernt wurden und die Narbe vollständig geschlossen ist und nicht mehr nässt. Die regelmäßigen Massagen bewirken auch, dass die verletzten Nerven an Sensibilität gewinnen und die oben erwähnten Gefühlsstörungen wieder nach und nach verschwinden.

Denk daran, dir vor jeder Massage die Hände zu waschen, damit es nicht zu Infektionen an der Narbe kommt.

Außerdem solltest Du auf die Pflege eurer Narbe achten: Natürliche Öle sind hervorragende Helfer und besonders zu empfehlen. Bei Cremes solltest Du Dich vorher informieren, ob diese evtl. mit Inhaltsstoffen versehen sind, die z.B. über die Haut in die Muttermilch gelangen können. Das sollte natürlich vermeiden werden.

Unbedenkliche Inhaltsstoffe, wie Johanniskraut, Ringelblume, Calendula oder Mandelöl, sind entzündungshemmend, fördern die Wundheilung und die Nerven- und Hautregeneration. Die Haut wird somit schön weich und Wulstnarben können vermieden werden. Damit hast du  gleich einen doppelten Effekt, wenn Du Öle oder Salben bei der Massage benutzt.

Alternativ kannst Du in der Apotheke auch nach einem Silikonpflaster für eure Narbe fragen. Dieses kann man bedenkenlos über die Narbe kleben und hilft vor allem, wenn man eine eher schlechte Wundheilung hat.

Ansonsten könntest Du auch ein Narbengel nutzen, welches besonders pflegend ist und die Wundheilung fördert.

Duschen kannst Du trotz Narbe übrigens ganz normal. In der ersten Zeit nach dem Kaiserschnitt solltest Du allerdings nur Wasser und keine Duschgels oder Seifen benutzen.

Wenn die Wundheilung eingesetzt ist und fortschreitet, kannst Du Seife oder Duschgel benutzen, die ph-neutral sind. Damit ist sichergestellt, dass Deine Haut nicht zusätzlich gereizt wird.

Danach tupfst Du Deine Narbe mit einem weichen Handtuch vorsichtig trocken. Sie sollte vollständig getrocknet sein, bevor Du sie wieder mit Kleidung bedeckst.

Wie massiere ich meine Kaiserschnittnarbe richtig?

Nach der Wundheilung und Entfernung der Klammern oder Fäden könnt ihr mit der Narbenmassage beginnen. Bis zu 10 Minuten und zweimal täglich kannst Du dann mit einem der genannten Öle oder einer Creme deiner Wahl in langsamen kreisenden Bewegungen deine Narbe massieren. Außerdem kannst Du versuchen die Narbe längs und queer abzuheben und zwischen Zeigefinder und Daumen zu rollen. Die Eigenbehandlung sollte nicht schmerzhaft sein, Du darfst es gerne langsam angehen lassen und Dich von deinem Wohlbefinden leiten lassen.

Viele Frauen verbinden vor allem mit einem Notkaiserschnitt verständlicherweise ein traumatisches Erlebnis. Es kann gut sein, dass es dir vor allem anfänglich schwer fällt die Narbe zu berühren. Das sehe ich in der Praxis sehr häufig. Sollte es dir auch so gehen lohnt es sich einmal in Dich hinein zu spüren ob es Teile der Geburt gibt, die Du vielleicht noch verarbeiten musst. Ich empfehle meinen Patientinnen immer sich Hilfe zu suchen, um mit dem eventuellen Trauma gut umgehen zu können. In Frankfurt lohnt sich beispielsweise ein Besuch bei Stephanie Konkol. Sie ist studierte Psychologin und arbeitet viel mit Hypnose.

Wenn Du auch nach einiger Zeit noch Schmerzen an der Narbe empfindest oder sich etwas nicht stimmig anfühlt sprich unbedingt deine Hebamme oder deine Frauenärztin darauf an.

Telefongespräch & Terminbuchung

Du hast Interesse an einem Behandlungstermin in Frankfurt am Main oder möchtest Dich vorab noch einmal telefonisch informieren? Dann melde Dich gerne bei mir für die weitere Besprechung.

0 Shares
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>