Endometriose

Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine Erkrankung bei der sich Gewebe das der Gebärmutterschleimhaut ähnlich ist außerhalb der Gebärmutter befindet. Dadurch können Entzündungen ausgelöst werden und es kann zu Narbengewebe kommen. Diese Entzündungsherde kommen vor allem aber nicht ausschließlich am Bauchfell, an den Eierstöcken, an der Blase und am Darm vor. In seltenen Fällen wurden schon Herde am Zwerchfell oder der Lunge gefunden.

Welche Symptome macht Endometriose?

Das häufigste Symptom von Endometriose ist der Beckenschmerz. Er trifft oftmals in Zusammenhang mit der Menstruation auf kann aber auch davor/danach oder während des Eisprungs vorkommen.

Bei rund 30%-40% der Frauen kommt es aufgrund der Endometriose zu Problemen mit der Fruchtbarkeit.

Weitere Symptome sind:

  • Durchfall oder Verstopfungen in Abhängigkeit vom Zyklus
  • Blähungen in Abhängigkeit vom Zyklus
  • Starke oder unregelmäßige Menstruation
  • Schmerzen bei Penetration (z.B. beim Sex oder einer gynäkologischen Untersuchung)
  • Chronische Erschöpfung

Was sind die Ursachen von Endometriose?

Man ist sich bis heute nicht sicher wie genau Endometriose entsteht. Es gibt verschiedenen Theorien wobei es am wahrscheinlichsten ist, dass verschiedene Faktoren zu Entstehung beitragen.

Diagnostik von Endometriose

Die einzig sichere Form der Diagnostik ist eine Laparoskopie bei der eine Bioskopie gemacht wird. Das heißt es wird ein Stück Gewebe aus einem potentiellen Endometrioseherd entnommen und im Labor untersucht. Es gibt nur wenige Chirurgen die sich auf die Behandlung von Endometriose spezialisiert haben und eine sichere Diagnose stellen können.

Leider gibt es keine nichtinvasive Möglichkeit eine Endometriose sicher zu diagnostizieren oder auszuschließen.

Ein erfahrener Arzt kann aufgrund von Symptomen und Verlauf der Erkrankung eine Verdachtsdiagnose stellen, manchmal können auch Herde aufgrund bildgebender Verfahrens wie Ultraschall vermutet werden jedoch müssen auch diese durch eine Operation bestätigt werden.

Therapie bei Endometriose

Es gibt kein bekanntes Heilmittel für Endometriose. Es gibt jedoch Behandlungen, die helfen können, Symptome zu lindern und die Lebensqualität von Betroffenen zu verbessern.

Von ärztlicher Seite kommen eine Hormontherapie und eine Operation in Frage.

Weitere Möglichkeiten liegen in einer spezialisierten Physiotherapie für den Beckenboden, einer Ernährungsumstellung sowie einem gezielten Stressmanagement.

Physiotherapie bei Endometriose

Wenn ich Patientinnen mit Endometriose behandele kommt die Therapie immer stark auf die Symptome und die Lebensweise meiner Patientinnen sowie die individuellen Ziele an.

Häufig macht es Sinn den Alltag gesundheitsfördernd zu gestalten und regelmäßig Bewegung einzubauen.

Auch eine gezielte Therapie am Beckenboden wirkt sich häufig positiv aus. Da der Beckenboden durch die häufigen und starken Schmerzen zu Verspannungen neigt und das auch Ursache für die Schmerzen bei Sex oder Gynäkologische Untersuchungen sein kann.

Weiterhin spreche ich mit meinen Patientinnen über verschiedene Entspannungsverfahren und Wege mit den Schmerzen besser umgehen zu können. Das wirkt der Hilflosigkeit entgegen die viele der betroffenen Frauen jeden Monat erleben

Fazit

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Übersichtsartikel ein wenig weiterhelfen und werde sicher in Zukunft noch näher auf die einzelnen Rubriken eingehen. Falls Du noch Fragen hast melde Dich doch gerne oder hinterlasse einen Kommentar.

Wenn auch Du von Endometriose betroffen bist und denkst das Du von Physiotherapie profitieren würdest dann mach doch gerne direkt einen Termin bei mir aus.

0 Shares

4 Antworten auf „Endometriose“

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag über Endometriose. Gut zu wissen, dass hier die Gebärmutterschleimhaut betroffen ist. Meine Nachbarin erzäjlte mir, dass sie wegen dieser Erkrankung nun in Physiotherapie ist und daher wollte ich mehr darüber herausfinden.

  2. Vielen Dank für diesen Beitrag und die Arbeit mit den Betroffenen Frauen.

    Die ayurvedische Heillehre lindert die Beschwerden, indem die Ernährung umgestellt und ggf. zusätzlich mit Heilkräuter-Rezepturen gearbeitet wird.
    Der Rückgang der Endometriose kann damit sehr positiv beeinflusst werden.

    Einen Ayurveda-Arzt oder gut ausgebildeten Ayurveda-Berater zusätzlich aufzusuchen, ist durchaus empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.